Natürlich schöne Zähne
 
 

 

__________________________________________________

 

Zahnreinigung nach Parodontosebehandlung (UPT)

 

Die Parodontose ist eine chronische Erkrankung, die eine regelmäßige Reinigung der durch den Zahnfleischrückgang entstandenen Nischen, erfordert.

Die Häufigkeit/ das Reinigungsintervall wird vom Schweregrad der Parodontose und Risikofaktoren (Rauchen, Diabetes, genetische Vorbelastung, Knochenverlust, etc. ) abhängig gemacht.

Dieses Risikoprofil wird zu Beginn jeder Parodontosebehandlung erstellt und im Laufe der Zeit überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Nischen, die durch den Zahnfleischrückgang entstanden sind, bieten im schlimmsten Falle den Kariesbakterien Unterschlupf und erhöhen damit die Kariesanfälligkeit. Wurzelkaries wird häufig spät entdeckt und ist je nach Schweregrad gut bis schlecht durch eine Füllung therapierbar.

 

Wussten Sie, dass der Zahnzwischenraum ab einer bestimmten Größe nicht mehr mit Hilfe von Zahnseide gereinigt werden kann?

 

Ihr Zahnarztteam,

Meriam Feischen

 
 
E-Mail
Anruf